Kapitel 7 | Das Ende ist erst der Anfang

Die Zeit vergeht rasend schnell! Die letzten Monate, vor allem seit der Krise, haben in mir und in meinem Denken viel verändert und mich gestärkt in meinem Tun.
Die Bequemlichkeit, Unwissenheit und Scheu vor der Veränderung sind gewichen, und vieles ist Alltag geworden.
Es galt das Bewusstsein für Materialien und Zusammensetzung zu schärfen.
Und eines nicht trotzallem Gesundheitlichen, eines nicht zu vergessen!  Plastik, überall Plastik!

Nun ist der Moment gekommen, den nächsten Fußabdruck zu hinterlassen!

Aber eines sei gesagt! Das geht nur mit Unterstützung, und die fängt im kleinsten Kreis an! Der Familie!

Allen voran aber mein Mann.

Dem ich übrigens ein großes DANKE und ein großes Lob aussprechen möchte!!! Denn er beschreitet mit mir diesen Weg und unterstützt mein Und was habe ich getan? Ich habe mein eigenes Waschmittel hergestellt!

Wie es gelaufen ist, habe ich natürlich fotografisch für euch festgehalten und werde zu der Anleitung in Kürze einen eigenen Post erstellen.
.
.
So, nun habt ihr einen Einblick in meinen Werdegang bekommen. Könnt vielleicht meine Beweggründe verstehen.
Ich möchte niemanden missionieren, niemanden zwingen!

Ich möchte nur aufmerksam machen. Vielleicht den einen oder anderen dazu anregen für sich zu entscheiden was er/sie zu tun in der Lage ist.
Jeder soll nach seinen/ihren Möglichkeiten handeln um unsere Welt ein Stückchen sauberer, respektvoller und besser zu machen.
Denn JEDE/R kann dazu beitragen die Welt, und sei es “nur” die eigene, kleine Welt um sich herum positiv zu beeinflussen!

Nur muss man irgendwo mit dieser Reise beginnen und der Weg ist die eigentliche Herausforderung!
Aber am Ende werden uns unsere Kinder und Enkelkinder vielleicht nicht fragen müssen, warum wir ihnen eine hässliche, dreckige und vergiftete Erde hinterlassen haben!?!

Für meine Kinder, für eure Kinder!

 

Und in der Traumfabrik wird auch stetig daran gearbeitet unseren ökologischen Fussabdruck zu verbessern! 😀